aktualisiert am: 19. Februar 2018

Eine Ankündigung vorweg:

Ab dem 30. Bundesweiten Basketballturnier im Jahr 2019 wird das Höchstalter der Spielerinnen und Spieler auf 17 Jahre gesenkt. Es sind dann die Jahrgänge 2002 und jünger teilnahmeberechtigt. Wir hoffen, dass dadurch vermehrt jüngere Spieler für die Teams gewonnen und aufgebaut werden können.

 

Das VFBH-Team wünscht allen unseren Basketball-Fans und Unterstützern ein Frohes Fest sowie einen guten Start ins neue Jahr. Wir hoffen, dass wir Euch alle auf den Regionalturnieren wiedersehen!

Nordost-Turnier am 15. Februar in Braunschweig

Insgesamt 5 Jungen-/Gemischt-Teams aus Bremen, Braunschweig und Hannover sowie 1 Mädchen-Team aus Bremen lieferten sich spannende Spiele, die unter der bewährten Organisation des LBZH Braunschweig in Kooperation mit den heimischen Basketball-Löwen stattfanden. Das Bremer Mädchen-Team - von vornherein fürs Finale in Berlin qualifiziert - erprobte sich gegen die Jungen-Teams und belegte den 5. Rang. Bei den Jungen siegte im Endspiel das Braunschweiger Team gegen die Bremer.

In Kürze werden hier Bilder vom Wettbewerb zu sehen sein.

 Ausschreibung für das

 

29. Bundesweite Basketballturnier 2018:

1. Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler von Hörgeschädigtenschulen und Berufsbildungswerken für Hörgeschädigte der Jahrgänge 2000 und jünger.

2. Es wird je ein Mädchen- und Jungenwettbewerb durchgeführt.

3. Meldet eine Schule mehrere Mannschaften für einen Wettbewerb , so müssen die Spieler eindeutig der jeweiligen Mannschaft zugeordnet werden. Das Wechseln von Spielern zwischen Teams/Spielgemeinschaften derselben Schule ist ausgeschlossen.

4. Gemischte Mannschaften nehmen am Jungenwettbewerb teil.

5. Spielgemeinschaften sind eine Hilfe für Schulen, die über weniger als fünf Spieler/innen zur Bildung eines Teams verfügen. Es meldet die Schule , die zahlenmäßig am stärksten vertreten ist. Jede Schule darf nur eine Spielgemeinschaft eingehen. Eine Spielgemeinschaft besteht aus höchstens zwei Schulen.

6. Die Anzahl der Spieler/innen einer Mannschaft ist auf zehn begrenzt.

7. Jede teilnehmende Mannschaft benennt einen Kampfrichter (s. Meldebogen).

8. Einheitliche Spielkleidung – möglichst mit Nummern – wird erwartet.

9. Der Meldebogen muss erkennbar von der Schulleitung unterzeichnet sein. Die Angaben müssen vollständig und lesbar sein. Falsche Angaben führen zur sofortigen Disqualifikation der betroffenen Mannschaft. Jede/r Spieler/in muss sein Alter nach Aufforderung durch Lichtbildausweis (Kopie) o.ä. nachweisen können.

10. Grundlage für den sportlichen Ablauf sind die Basketballregeln für die Schule insbesondere die Passagen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO). Abänderungen dürfen von den Turnierleitern auf Regional- und Finalebene vorgenommen werden. Ebenso können Meldegebühren zur Finanzierung des Spielbetriebs erhoben werden.

11.  Die Sieger  der vier eigenständigen Regionalturniere sind für das Endrundenturnier am

18. April 2018 in Berlin qualifiziert. Kosten für Reise und Aufenthalt tragen die Schulen selbst, sofern keine Spendenmittel vorhanden sind. Die Zuordnung  zu den Regionalturnieren erfahren Sie unter:www.bundesweites.jimdo.com/organisation oder bei den Vorstandsmitgliedern.

 

12. Die Zuordnung  zu den Regionalturnieren liegt bei der Gesamtturnierleitung.

 

Region Nordost (Braunschweig):  Donnerstag, 15. Februar 2018

Gebühr pro Team: EUR 20.-                         Meldeschluss: 01.02.2018

zum Meldebogen

 

Region West (Münster):                  Dienstag, 27. Februar 2018

Gebühr pro Team: EUR 25.-                          Meldeschluss: 13.02.2018

zum Meldebogen

 

Region Süd (Heidenheim):             Mittwoch, 7. März 2018

 Gebühr pro Team: EUR 30.-                          Meldeschluss: 21.02.2018

zum Meldebogen

 

Region Mitte (Bad Camberg):         Mittwoch, 14. März 2018

Gebühr pro Team: EUR 40.-                          Meldeschluss: 21.02.2018

zum Meldebogen

 

FINALE (Berlin): Di, 17. April bis Do, 19. April 2018

 

 

28. Bundesweites Basketballturnier 2017

 

F i n a l e

Es war ein denkwürdiges Turnier:

Sportlich begrüßten wir mit dem Institut für Hören und Kommunikation (IfH) Straubing einen Final-Newcomer in Berlin. Wegen der gleichzeitig stattfindenden Abschlussprüfungen trat das Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte (LBZH) Braunschweig mit einer verjüngten und gemischten Mannschaft an. Die Münsterlandschule (MLS) Münster servierte ihrem langjährigen Trainer-Duo Annette Borosch und Jürgen Gisa ihre Finalteilnahme als Abschiedsgeschenk in den Ruhestand. Annette und Jürgen sind nach 14 Jahren auch nicht mehr Organisatoren des Regionalturniers West in Münster – dies übernimmt ihre Kollegin Patricia Kutter, die ebenfalls vor Ort war. Trotz der Konkurrenz durch die langjährigen Finalisten der Samuel-Heinicke-Realschule (SHR) München sowie des Rheinisch-Westfälischen Berufskollegs (RWB) Essen setzte sich am Ende bei den Mädchen wie bei den Jungen überraschend die Freiherr-von-Schütz-Schule (FvSS) Bad Camberg als Doppelsieger durch!

 

 

 

Organisatorisch waren wir dankbar wieder an der Ernst-Adolf-Eschke-Schule für Gehörlose die Mahlzeiten einnehmen und die Siegerehrung durchführen zu dürfen. Hierbei sei vor allem Schulleiter Ulrich Möbius, dem Kollegen Olaf Tischmann sowie den Klassen 9 und W unter Leitung von Frau Hoffmann gedankt. Die benachbarte Reinfelder-Schule für Schwerhörige stellte uns durch Leiterin Frau Rose-Fallisch dankenswerterweise wieder ihre Halle zur Verfügung, wie auch die Wald-Grundschule (vertreten durch Herrn Seidler).

 

Die Löwen Braunschweig durch Herrn Jan Erdtmann sowie Alba Berlin durch Christian Henicz machten durch die Überlassung einer elektronischen Anzeigetafel sowie durch je ein Schiedsrichter- und Anschreiberquartett das Turnier in den Hallen realisierbar.

 

Wir danken allen Beteiligten und Unterstützern herzlich und freuen uns auf 2018 !!! 

Die Ergebnisse und Platzierungen:


 Jungen

 

Spielort: Wald-Grundschule

Zeit

 

 

Ergebnis

09.15

FvSS Bad Camberg

RWB Essen

33 : 18

10.15

SHR München

LBZH Braunschweig

24 :  2

11.30

LBZH Braunschweig

RWB Essen

 4 : 38

 

Mittagspause

 

13.00

SHR München

FvSS Bad Camberg

19 : 46

14.30

SHR München

RWB Essen

21 : 30

15.30

FvSS Bad Camberg

LBZH Braunschweig

46 :  2

 

 

 

Pl.

Team

Pkte

Körbe

1.

FvSS Bad Camberg

6

125 : 39

2.

RWB Essen

4

86 : 58

3.

SHR München

2

64 : 78

4.

LBZH Braunschweig

0

   8 :108

Mädchen

 

Spielort: Reinfelderschule

Zeit

 

 

Ergebnis

09.15

IfH Straubing

MLS Münster

14 :  8

10.15

FvSS Bad Camberg

RWB Essen

20 : 10

11.30

IfH Straubing

FvSS Bad Camberg

14 : 15

 

Mittagspause

 

13.00

MLS Münster

RWB Essen

10 : 12

14.30

FvSS Bad Camberg

MLS Münster

22 : 15

15.30

IfH Straubing

RWB Essen

11 : 21

 

 

 

Pl.

Team

Pkte

Körbe

1.

FvSS Bad Camberg

6

57 : 39

2.

RWB Essen

4

43 : 41

3.

IfH Straubing

2

39 : 44

4.

MLS Münster

0

33 : 48

 

Turnierregeln:

 

2 x 10 min

4 Fouls pro Spieler

1 Auszeit pro Halbzeit

6 Mannschaftsfouls

Halbzeitpause 2 min

Verlängerung 3 min

Die letzten 2 min werden nicht gestoppt

                                                   

Bilder vom Finale: HIER!

Regionalturnier Mitte in Bad Camberg am 15. März

Die Freiherr-von-Schütz-Schule Bad Camberg gewann das Qualifikations-spiel gegen das PiH Frankenthal mit 94:52 . Damit sind die Hessen für Berlin nominiert, ebenso wie ihre Mädchen, die gegen die 2. Bad Camberger Jungenmannschaft ein Trainingsspiel absolvierte. Eine umfangreiche Fotosammlung ist hier zu finden!

Regionalturnier West in Münster am 9. März

Dank der Unterstützung durch Herrn Imsieke vom Sportamt, der Unterstützung durch die Schulleiter der Schulen des Schulzentrums Kinderhaus und der Schiedsrichter des Basketballkreises Münster konnte das Turnier wieder sehr erfolgreich durchgeführt werden.

11 Mannschaften von 7 Schulen nahmen teil und die Münsterlandschule konnte bei den Mädchen nach hartem Kampf gegen die Mannschaft des RWB Essen den Sieg erringen und fährt somit zur Endrunde nach Berlin.

 

 

Bei den Jungen setzte sich das RWB Essen gegen Dortmund durch, die Schüler der Münsterlandschule erreichten den 4. Platz, haben aber im nächsten Jahr mit der gleichen Mannschaft die Möglichkeit, die Endrunde in Berlin zu erreichen.

 

Ganz herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, auch an unser tolles Catering-Team, das für unser Wohlbefinden gesorgt hat.

Dank auch an die professionelle

Unterstützung bei der 1. Hilfe

durch unseren Schüler Damian.

 

J. Gisa, Münsterlandschule

Die Resultate:

MÄDCHEN:

Münster           -         Essen Tonstraße           24: 0

Düsseldorf       -         RWB Essen                     0:10

Spiel um Platz 3:

Düsseldorf       -         Essen Tonstraße             2:3

Endspiel:

RWB Essen     -          Münster                           3:8 (beide Teams fahren nach Berlin)

 

JUNGEN:

Spiel um Platz 5:        Gelsenkirchen         - Essen Tonstraße         23: 4

Spiel um Platz 3:        Münster                   - Osnabrück                     9:10

Endspiel:                   RWB Essen              - Dortmund                     11: 7

Regionalturnier Nordost in Braunschweig am 28. Februar

 

In der zentral gelegenen Sporthalle 'Alte Waage' hatte das gastgebende LBZH Braunschweig zusammen mit den Löwen Braunschweig wieder ein perfektes Turnier ausgerichtet. Verantwortlich hierfür waren wieder Markus Keil (LBZH) und Jan Erdtmann (Löwen).

Im Turnierverlauf lieferten sich die vier Jungen-Teams, die teilweise mit Mädchen verstärkt spielten, engagierte Partien. Das Siegerteam, mit einem Altersdurchschnitt von 17 Jahren, gewann seine Spiele zwar sicher, sah sich aber oft mit der Spielfreude der im Schnitt bis zu drei Jahren jüngeren Konkurrenz ausgesetzt.

Leider ging in der Region keine Mädchenmannschaft an den Start.

 

Die Abschlusstabelle:                             Pkte                      Körbe

1. LBZH Braunschweig 1                        6                       108:  9

2. Hartwig-Claußen-Schule Hannover       4                         22:50

3. LBZH Hildesheim                                   2                         21:57

4. LBZH Braunschweig 2                           0                         19:54

 

 

 

 

Was dieses Zeichen der Hildesheimer Jungen wohl bedeutet????

 

Mehr Fotos hier!

 

 

Regionalturnier Süd in Heidenheim am 22. Februar:

 

Tabelle der Jungen:                           Tabelle der Mädchen

  

1. SHR München I                                1. IfH Straubing

 

2. BBZ Stegen                                       2. SHR München

               

3. Lindenparkschule Heilbronn              3. Schwäbisch Gmünd

 

4. St. Josef Schwäbisch Gmünd

 

5. IfH Straubing

 

6. SHR München II

 

Alle Ergebnisse des Regionalturniers: hier! 

 

 

Ein herzlicher Dank für die tolle

 

Organisation ergeht an die

 

sportliche Leiterin  des Turniers, Frau

 

Hackl, von VfBH-Vorstand Dr.

 

Kotonski-Immig. Zu den Bildern.

 

 

 

Eine Bilderstrecke von

 

Frau Jasmin Zöpf, die unser

 

Regionalturnier seit 2 Jahren als

 

Fotografin begleitet, ist hier

 

aufzurufen.

Berlin (Finale): 25. - 27. April

Die 5. Sportkonferenz der Deutschen Gehörlosen-Sportjugend mit über 30 Sportlehrkräften aus ganz Deutschland fand vom 30.11. bis 02.12. 2016 in Bremen statt.

Hier geht es zur Fotogalerie und hier könnt Ihr einen Bericht lesen.

Basketball-Camp inclusiv (4. bis 6. März 2016) in Bad Camberg

Das Basketball-Camp an der Freiherr-von-Schütz-Schule für 24 Kids mit und ohne Hörschädigung mit den Coaches: Sonja Wecker, Jürgen Endress und Kevin MacNeil - aktuelle und ehemalige Nationalspieler des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes.

Gehörlose und schwerhörige Teilnehmer aus ganz Deutschland konnten barrierefrei und gleichberechtigt an ihren Basketballskills arbeiten. Über das sportliche Angebot hinaus hatten die gut hörenden Teilnehmer des Camps die Chance die Deutsche Gebärden-sprache kennen zu lernen. DGS Dolmetscherin Katja Büch. Mehr darüber: HIER

          27. Bundesweites Basketballturnier 2016 

Das 27. Basketballfinale ist zu Ende - wir haben uns sehr gefreut, dass wir Unterstützung erhielten von:

 

... der Ernst-Adolf-Eschke-Schule (Gehörlose); dort fanden wir außerhalb der Spielhallen die 'Heimat' für die Mahlzeiten und die Siegerehrung; die dortige Schülerfirma von Frau Hoffmann versorgte uns mit Mittagsverpflegung, Schulleiter Herr Möbius war die ganze Zeit vor Ort, Frau Bührmann und Herr Tischmann waren mit der Vorbereitung betraut.

 

...der Reinfelder-Schule (Schwerhörige); dort fanden die Mädchen-Spiele statt. Schulleiterin Frau Rose-Fallisch stellte uns wieder ihre Schulturnhalle zur Verfügung - vielen Dank!

 

... der Wald-Grundschule; einige Hundert Meter weiter entfernt, aber in einer eindrucksvollen Halle erlaubte uns Schulleiterin Frau Wierschin die Nutzung für die Jungen-Wettbewerbe. Die Sportkollegin Frau Hefer wird hoffentlich auch bei der nächsten Auflage unsere Ansprechpartnerin sein.

 

... den Löwen Braunschweig: in Person von Herrn Jan Erdtmann wurde nicht nur unser Regionalturnier in Braunschweig sportlich gemanagt, sondern wir durften auch die elektronische Anzeigetafel ausleihen.

 

... Alba Berlin: der Berliner Topverein versorgte uns mit Schiedsrichtern und Kampfgericht; obwohl die Bereitstellung lange Zeit in Anspruch nahm, präsentierte der Verantwortliche Christian Henicz am Turniertag ein zuverlässiges komplettes Team!

 

... den beiden hörgeschädigten Schiedsrichtern Sonja Wecker und Mohamed Seraji, die extra angereist waren um die Schieds- und Kampfrichter zu entlasten und bei der Kommunikation zu helfen!

 

 

Mit Jan Wegner (links) war auch der Fachwart der Sparte Basketball des Deutschen Gehörlosen-Sportbundes vor Ort. Er nutzte das Turnier zur Talentsichtung und zur Verabredung weiterer Zusammenarbeit mit unserem VFBH. Die teilnehmenden Teams erhielten Gutscheine für ein Turnier im November.

In der Mitte Reinhard Riemer vom VFBH und rechts Schulleiter Uli Möbius (EAE-Schule).

Ergebnisse des Finales: HIER!

 08. Mai 2015:

Das Finale des 26. Turniers liegt hinter uns - leider hat die vollständige Übermittlung der Fotos und weiterer Informationen etwas gedauert, wir bitten um Entschuldigung für die verzögerte Veröffentlichung.

Vieles war neu in diesem Jahr:

  • 2 Spielhallen in der Reinfelderschule (Förderzentrum für Schwerhörige) sowie in der benachbarten Wald-Grundschule
  • hörgeschädigte Schiedsrichter
  • Angebot der Basketball-Academy von Alba Berlin für interessierte Schüler
  • Eröffnung, Siegerehrung und gemeinsames Abendessen in der Aula der Ernst-Adolf-Eschke-Schule für Gehörlose
  • Kooperation mit dem Deutschen Gehörlosen-Sportverband und der Dt. Gehörlosen-Sportjugend
  • neue Sponsoren und Unterstützer

Der sportliche Ablauf kann hier eingesehen werden. Eine Auswahl von Bildern dazu: hier!

 

Überwältigt waren wir vom Ausmaß der Unterstützung, die wir vor Ort erhielten:

 

Viele Kollegen der EAE-Schule um Schulleiter Ulrich Möbius hatten fleißig an der Vorbereitung und Ablauf des Turniers mitgewirkt, die Mittagsverpflegung wurde von der eigenen Schülerfirma produziert und serviert, viele Schüler schauten zu oder waren am Abend mit in der Aula.

 

Herr Nink, stellvertretender Schulleiter der Wald-Grundschule, überließ uns seine Halle; viele der Grundschüler nahmen währenddessen das Angebot der Basketball-Academy wahr, einem Übungs-Parcour mit mehreren Levels, oder schauten unseren Basketballern zu.

Dafür bedanken wir uns herzlich!

 

Auch die Reinfelder-Schüler nahmen teilweise die obigen Angebote wahr, da Frau Rose-Fallisch, die Schulleiterin, uns dankenswerter Weise ihre Halle für den Mädchen-Wettbewerb zur Verfügung stellte.


Insgesamt war es ein guter Schritt, mit dem Turnier örtlich und organisatorisch näher an die beiden Hörgeschädigtenschulen in Berlin zu gehen. Auch die Kooperation mit den Hörgeschädigten-Verbänden und die Einbeziehung hörgeschädigter Schiedsrichter/innen empfanden wir als eine gelungene Weiterentwicklung.

 

Fotos von der Eröffnung und Siegerehrung sind hier zu finden.

 

Besonders bedanken wir uns herzlich bei den unterstützenden Firmen und Vereinen, die uns mit Geld und Equipment in die Lage versetzten, diesen Wettbewerb in diesem Jahr durchzuführen: 

Die Informationen am Sponsorentisch waren heiß begehrt.

 

 

___________________________________________________________________

 

November 2014:

 

Im Folgenden noch einige Informationen  darüber, was sich bei uns seit dem letzten Turnier getan hat:

 

Zukünftig werden wir das Turnier als gemeinnütziger Verein durchführen. Das hat u.a. Vorteile bei der Annahme von Spenden und gibt uns einen organisatorischen Rahmen, der der Tatsache Rechnung trägt, dass wir aus verschiedenen Bundesländern kommen sowie teilweise nicht mehr im Schuldienst aktiv sind.

Der Verein trägt den Namen:

VEREIN ZUR FÖRDERUNG DES BASKETBALLSPORTS AN HÖRGESCHÄDIGTENSCHULEN E.V. (VFBH). Seit dem 23. Oktober 2014 ist unser VFBH beim Amtsgericht München registriert.

 

Wir werden zumindest noch 2015 selbstständig agieren, d.h. wir sind n i c h t in den Bundeswettbewerb JtfO bzw JtfP einbezogen.

 

Die Termine der Regionalturniere mit neuem Standort des Nordost-Turniers sowie des Finales sind festgelegt und hier zu finden.

 

Details zu den Turnieren sowie Ausschreibung und Meldebögen können Anfang 2015 hier heruntergeladen werden.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse und wünschen Ihnen im neuen Jahr 2015 viel Spaß beim Training Ihrer Schulteams sowie viel Erfolg bei den Turnieren.

 

  

Mit sportlichen Grüßen und im Namen des Vorstands

 

Reinhard Riemer 

Hier geht es zu einer Bilderstrecke aus 25 Turnierjahren

Verein zur

Förderung des

Basketballsports an

Hörgeschädigtenschulen

Termine für 2018:

 

Braunschweig (NO):  

Do, 15. Februar

Münster (West): 

             Di, 27. Februar 

Heidenheim (Süd): 

               Mi, 7. März

Bad Camberg(Mitte):

             Mi, 14. März

       

Berlin (Finale):17. - 19. April

Vorstand:

Christa Herzog       Reinhard                                            Riemer

    Jan Roost          Dr. Michael                                    Kotonski-Immig

Wir bedanken uns für die diesjährige Unterstützung bei: